Schlagwort: MOOCs Seite 1 von 2

BldgAltEntf E018: “Faster, Harder, E-Scooter”

avatar Anja Lorenz
avatar Oliver Tacke

Die Folge haben wir am 07.08.2019 aufgenommen.

Intro & Feedback

Der ehemalige Innenminister Thomas de Maizière ist jetzt übrigens Vorsitzender der Telekomstiftung. Mehr im Abschnitt Politik.

Zur letzten Folge hatten wir einen sehr ausführlichen Kommentar von René, der richtigerweise darauf hinweist, dass Lehrerinnen und Lehrer nicht unmündig seien, sondern entlastet werden sollen. Sebastian mag, dass wir Nicht-Pädagogen öffentlich einen solchen Podcast machen (wir glauben, das ist ein Lob 😅). Markus mochte unser Intro (merke: Spam vorlesen als Podcast-Format durchdenken) und findet Os Vorhaben spannend, nächstes Jahr im Recurse Center anzuheuern. Ein anderer Markus empfiehlt uns und andere Podcasts, wir sagen danke (auch für die nette Gesellschaft der anderen Nennungen 🙂 ).

News+Alt+Entf

News+O

  • O arbeitet ständig selbst ganz erfolgreich.
  • O bedankt sich bei Nele für die schnelle Erweiterung ihres Services Mailnudge (mit dem kann man eine E-Mail an das Zukunfts-Ich schreiben).
  • Wegen Scammern, Spam/Malware-Mails (hier der Log vom beschriebenen Fall) und Kommentaren mit die menschenverachtenden Inhalten ärgert sich O häufig. Und es ärgert ihn, dass ihn das ärgert.
  • O ist in Hamburg eScooter gefahren und fand es weniger sinnvoll im Vergleich zu Fahrrad und ÖPNV. Dennoch fand er (und A auch) die Folge von Sascha Lobos Debattencast dazu sehr gut.

News+A

Google Lens beim Erkenen handgeschriebener Texte auf einer mittelalterlichen Karte

Google Lens beim Erkennen handgeschriebener Texte auf einer mittelalterlichen Karte im Mercator-Museum St. Niklaas

Paper+Alt+Entf

Paper+O #1: M-M-MOOC Headroom

Dacrema, Maurizio Ferrari; Cremonesi, Paolo; Jannach, Dietmar: Are We Really Making Much Progress? A Worrying Analysis of Recent Neural Recommendation Approaches. Proceedings of the 13th ACM Conference on Recommender Systems (RecSys 2019), 2019. (Typ: Artikel | Abstract | Links | BibTeX) Copyright
Besprochen in Bldg-Alt-Entf #18
Kim, Byung-Hak; Ganapathi, Varun: LumièreNet: Lecture Video Synthesis from Audio. CoRR, bs/1907.02253 , 2019. (Typ: Artikel | Abstract | Links | BibTeX) Copyright
Besprochen in Bldg-Alt-Entf #18

Bei Udacity wird damit experimentiert, wie man aus einer Tonspur automatisch passende Vortragsvideos erzeugen kann, wenn man künstliche neuronale Netze zuvor mit Videovorträgen einer Person trainiert hat. Die Autoren sind zufrieden – auch wenn die gelieferten Beispielvideos noch Luft nach oben lassen.

Vielleicht ist hier tatsächlich eine vorsichtige Einschätzung ratsam, wenn man ein anderes Paper heranzieht: Die Ergebnisse von Algorithmen, die künstliche neuronale Netze verwenden, sind nicht immer reproduzierbar oder einfacheren Ansätzen unterlegen.

Paper+A: Ich mag es immer noch

Leitner, Philipp; Ebner, Martin: Experiences with a MOOC-platform – Who are our learners and what do they think about MOOCs?. Proceedings of Work in Progress Papers of the Research, Experience and Business Tracks at EMOOCs 2019, 2019, ISSN: 1613-0073. (Typ: Inproceedings | Abstract | Links | BibTeX) Copyright
Besprochen in Bldg-Alt-Entf #18
Neuböck, Kristina; Kopp, Michael; Ebner, Martin: What do we know about typical MOOC participants? First insights from the field. Proceedings of eMOOCs 2015 conference, S. 183–190, Mons, 2019. (Typ: Inproceedings | Abstract | Links | BibTeX) Copyright
Besprochen in Bldg-Alt-Entf #18

Die österreichische MOOC-Plattform iMOOX hat im Wintersemester 2017/18 und im Sommersemester geschaut, wer eigentlich an den MOOCs teilnimmt, welche Interessen sie verfolgen und wie sie die Plattform und Kurse bewerten. Da sie das schon einmal 2015 getan haben, konnten die Autoren auch ein paar Änderungen feststellen.

Paper+O #2: Hyper, Hyper!

Perini, Marco; Cattaneo, Alberto A P; Tacconi, Guiseppe: Using Hypervideo to support undergraduate students’ reflection on work practices: a qualitative study. International Journal of Educational Technology in Higher Education, 16 (1), S. 29, 2019, ISSN: 2365-9440. (Typ: Artikel | Abstract | Links | BibTeX) CC BY 4.0
Besprochen in Bldg-Alt-Entf #18

Videos können als Lernmedium besonders spannend sein, wenn man sie mit unterschiedlichen Interaktionsmöglichkeiten anreichert. Wie wirkt sich beispielsweise die Möglichkeit zur Annotation auf die Reflexion der Inhalte aus? Das haben drei Forscher aus Italien und der Schweiz explorativ untersucht …

Fundgrube+Alt+Entf

Projekte, Tools, Apps… das sind doch bürgerliche Kategorien. Wir packen einfach alles in die Fundgrube:

  • Auf Twitter wurde diskutiert, ob Open Access denn zwingend mit einer freien Lizenz zusammen hinge (dazu auch Berliner und Budapester Erklärungen zu Open Access)
  • mapchart.net: Karten kolorieren, Legende beschriften, speichern als PNG (CC BY-SA 4.0 oder anderer Verweis auf die Seite)
  • Reporterfabrik: Kurse zu Journalistischem Wissen, meist kostenlos, max. 25€, von Correctiv
  • Im Rijksstudio findet man digitale Bilder aus der Sammlung des Rijksmuseums, i. d. R. unter CC0-Lizenz
  • Cartesuis: Digitalisierte Karten, überwiegend von Belgien und drumrum (leider nicht frei lizenziert), das Virtuelle Kartenforum der SLUB Dresden ist da meist offener
  • User Inyerface: Ein kleines Spiel rund um schlechte UIs
Menschen im Rijksmuseum machen Fotos von den Gemälden mit ihren Smartphones

Keine Fotoverbote im Rijksmuseum, viele Bilder gibt es online unter CC0-Lizenz

Politik+Alt+Entf

Das BMBF will die deutschen Hochschulen mit der Exzellenzstrategie für den internationalen Wettbewerb stärken (was auch immer das genau heißt). Vor allem ostdeutsche Hochschulen haben dabei auch strukturelle Probleme, in diesem Wettbewerb erfolgreich zu sein.

Und nochmal zurück zum Intro: Wer administriert eigentlich bei der Telekomstiftung die IT? Macht das Thomas de Maizère selbst? Oder kennt sich dort jemand mit Rechnernetzen aus?

Veranstaltungstipps

Mythos+Alt+Entf

… das erklärt O im Podcast 🙂

Willingham, Daniel: Don't Blame the Internet: We Can Still Think and Read Critically, We Just Don't Want to. RealClear Education 2014, besucht am: 08.08.2019. (Typ: Online | Links | BibTeX) Copyright
Besprochen in Bldg-Alt-Entf #18
Rosenwald, Michael S: Serious reading takes a hit from online scanning and skimming, researchers say. The Washington Post 2014, besucht am: 08.08.2019. (Typ: Online | Links | BibTeX) Copyright
Besprochen in Bldg-Alt-Entf #18

Weltverbesserung+Alt+Entf

Amnesty International hat immer gute Ideen, wie man Geld in Menschenrechte anlegen kann, beispielsweise damit in Florida allein reisende Kinder nicht in den Knast kommen oder weniger Menschen im Mittelmeer ertrinken müssen.

BldgAltEntf E017: “Bildungshomöopathie”

avatar Anja Lorenz
avatar Oliver Tacke

Die Folge haben wir am 27.06.2019 aufgenommen.

Intro & Feedback

Wenn Ihr glaubt, dass man Spam und Phishing nicht verteufeln sollte, dass Droh-E-Mails auch nur ein stummer Schrei nach Liebe sind, dann könntet Ihr an diese Bitcoin-Adresse etwas überweisen – oder Ihr schaut wie wir ab und an rein, ob es Menschen gibt, die zwar auf so seltsame E-Mails hereinfallen, aber Bitcoins überweisen können.

Wenn man das hier nicht mehr lesen kann, war es wohl doch keine leere Drohung. “Du Zerstörer”!

News+Alt+Entf

News+O

  • O bringt uns über seine laufenden Anzeigen und IFG-Anfragen auf den neuesten Stand.
  • Er hat sein Akademiestudium Philosophie an der Fernuni Hagen wieder geschmissen und hört erst einmal weiter Soziopod.
  • Für das nächste Jahr versucht er, einen Platz im Recurse Center zu ergattern (Tipp von @blinry).
  • Er war beim indiELearning-Festival in Dreieich und hat einen Flipped-Classroom-Workshop in Braunschweig gegeben. Er fragt sich, wie er sich immer wiederkehrende Diskussionen sparen kann (bspw. um den Kontrollwahn von Lehrenden, der auch im BZT 55 thematisiert wurde oder den Beat Doebeli schonmal für die Schule systematisiert hat) und ob man mit dem Begriff “Bildungshomöopathie” im Bildungsbingo noch einen Blumentopf gewinnt.
  • Außerdem erzählt er vom OERCamp in Lübeck, wo er u.a. zusammen mit Christian und A eine Session “Podcast für Newbies” begleitet hat.

News+A

Paper+Alt+Entf

Paper+O: “Gutes Bildungsklima?”

Otto, Daniel; Caeiro, Sandra; Nicolau, Paula; Disterheft, Antje; Teixeira, António; Becker, Sara; Bollmann, Alexander; Sander, Kirsten: Can MOOCs empower people to critically think about climate change? A learning outcome based comparison of two MOOCs. Journal of Cleaner Production, 222 , S. 12–21, 2019, ISSN: 0959-6526. (Typ: Artikel | Abstract | Links | BibTeX) Copyright
Besprochen in Bldg-Alt-Entf #17

Wissen für die Massen. Mit MOOCs! Die Autorinnen und Autoren überprüfen diesen Anspruch am Beispiel von zwei Kursen zum Thema Klimawandel mittels Selbstauskunft durch die Absolventinnen und Absolventen.

Wiki+A: “T-Shirt-basierte Lernzielsetzung”

Wikipedianer, : Ada Lovelace. 2019, besucht am: 27.06.2019. (Typ: Online | Links | BibTeX) CC BY-SA 3.0
Besprochen in Bldg-Alt-Entf #17
Klexikonianer, : Ada Lovelace. 2018, besucht am: 27.06.2019. (Typ: Online | Links | BibTeX) CC BY-SA 3.0
Besprochen in Bldg-Alt-Entf #17

Ada Lovelace war die erste Programmiererin der Welt – je nachdem, wessen Ausführungen man glaubt, sind da sogar Männer mitgemeint. In jedem Fall hat sie die Entwicklungen rund um die Rechenmaschinen und fast fertig gestellten Computer von Charles Babbage ein ganzes Stück nach vorn gebracht.

Diagram for the computation of Bernoulli numbers

Diagramm zur Berechnung von Bernoulli-Zahlen, 1842 (gemeinfrei)

Fundgrube+Alt+Entf

Projekte, Tools, Apps, … das sind doch bürgerliche Kategorien. Wir packen einfach alles in die Fundgrube:

  • Zähle bis 4! Sowohl beim Raspberry Pi (Unboxing-Video) als auch beim Xiaomi Mi Band gibt es neue Versionen für uns Geeks.
  • Wer sich tolle Methoden und Spiele rund um Geschäftsmodelle von OER ausdenken will, kann das mithilfe der Spielkarten von Sandra Schön und ihrem Team tun.
  • Ada Lovelace hat es vorhergesagt, auf der Seite (und im Buch) von Joachim Wedekind kann man es sich fast 200 Jahre später anschauen: eine Sammlung von Digital Art, die nicht nur schön anzusehen ist, sondern bei der auch der (grafische Snap-) Code zum Nachvollziehen und weiterem Rumspielen verlinkt ist.

Politik+Alt+Entf

Das BMBF hat eine nationale Weiterbildungsstrategie beschlossen. So richtig strategisch über den aktuellen Status quo hinaus liest sich das aber nicht wirklich, meint auch Bernd Käpplinger in einem Gastkommentar auf dem Blog von Jan-Martin Wiarda.

Veranstaltungstipps

  • 09. und 10. August 2019: BarCamp Kiel (#bcki19)
    The one and only. Seit wenigen Minuten nach dem Verkaufsstart nur noch Warteliste.
  • 4. bis 6. November 2019: OERcamp Werkstatt bei Berlin (#OERCamp)
    7. bis 9. Februar 2020: OERcamp Werkstatt im Schwarzwald (#OERCamp)
    Es wird nicht über OER geredet, sondern es werden freie Lernmaterialien erstellt und veröffentlicht. Anmelden geht schon (unverbindlich).
  • 18. bis 20. Mai 2020: H5P Con 2020 in Madison, Wisconsin, USA (#H5PCon)
    Call for Participation ist raus: Sessions möglich zu “Creative Builder Lab”, “Research and Data Driven Teaching and Learning”, “Facilitating the Integration of H5P”, “Teaching with H5P” (Einsendeschluss ist der 1. September 2019)

Mythos+Alt+Entf

O kann ja gut bei Reinhard Remford von MInkorrekt bzw. AAA einschlafen, aber lernt er was dabei?

  • Es gibt eine russische Studie aus dem Bereich Spionage, die besagt: klappt bei manchen Menschen. Allerdings konnte die nie repliziert werden und es wird gemutmaßt, dass die Menschen womöglich gar nicht geschlafen haben.
  • Es gibt Menschen, die sich nach Narkose während einer Operation an Gesagtes erinnern können – Narkose und Schlaf sind aber zwei sehr unterschiedliche Dinge.
  • Was geklappt hat, ist wohl Konditionierung mit Geräuschen und Gerüchen, aber das ist tatsächlich nur ein sehr basale Form des Lernens.

Weltverbesserung+Alt+Entf

Wer wie wir Initiativen zur offenen Bildung fördern möchte, kann bspw. der Open Knowledge Foundation etwas Geld geben, damit sie so tolle Projekte wie Jugend Hackt, Frag den Staat (und alles drumrum), den Prototype Fund oder edulabs auch weiter am Leben hält und sich noch viele weitere ausdenkt.

Bldg-Alt-Entf E012: “Rein in die Apfelblase”

avatar Anja Lorenz
avatar Oliver Tacke

Die Folge haben wir am 23.01.2019 aufgenommen.

Intro & Feedback

Wir wünschen Euch wahlweise ein frohes oder gesundes neues Jahr (gern auch beides)!

The same procedure as every Episode: Dank an Stammhörer Martin, der das IG-Nobelpreis-Paper, das wir in Folge E009 vorgestellt haben, bei Methodisch Inkorrekt wieder erkannt hat. Für die Kollegen von BZT hat O noch weitere Bildungspodcasthörempfehlungen: Bildungsshaker, 42, Podcampus und via FYYD findet man sicher noch einige mehr (A hat aber auch beim Shownotes schreiben nicht herausbekommen, wofür fyyd steht – vermutlich ist es einfach nur phonetisch ähnlich zu Feed…? Sonst weiß das Internet doch auch immer alles!).

News+Alt+Entf

News+O

  • O ist zurück in Deutschland und hat kulinarisch erst einmal aufgeholt.
  • Juristen und Betriebswirte machen O Netflix kaputt, weil er sie für das Ende von Daredevil und Punisher verantwortlich macht.
  • O musste auch noch zur Polizei, weil böse Menschen auf seinen Namen Dinge im Internet bestellt, aber nicht bezahlt haben.
  • “Und jetzt zu etwas völlig anderem”: O hat sich für ein Akademiestudium Philosophie eingeschrieben.
der erste Döner zurück in Deutschland

Schöner Döner

News+A

Leuchtrakete beim MOiN-Assembly auf dem 35c3

Beim MOiN-Assembly auf dem 35c3

Paper+Alt+Entf

Paper+O: Brumm, brumm, brumm – MOOC dreht sich herum

Reich, Justin; Ruipérez-Valiente, José A: The MOOC pivot. Science, 363 (6423), S. 130–131, 2019, ISSN: 1095-9203. (Typ: Artikel | Abstract | Links | BibTeX) Science Journals Default License
Besprochen in Bldg-Alt-Entf #12

Die Autoren haben alle MIT- und Harvard-MOOCs auf edX von Oktober 2012 bis Mai 2018 statistisch ausgewertet. Drei Muster ließen sich über die 565 Durchgänge von 261 Kursen erkennen: Die meisten Lernenden sind nach einem Jahr nicht mehr auf der Plattform, die Lernenden kommen fast ausschließlich aus wohlhabenden Ländern, und die Abschlussquote hat sich in den sechs Jahren nicht verbessert.

Paper+A: Metriken sind auch nur Meinungen, die sich als Mathematik verkleidet haben

Lemke, Steffen; Mehrazar, Maryam; Mazarakis, Athanasios; Peters, Isabella: “When You Use Social Media You Are Not Working”: Barriers for the Use of Metrics in Social Sciences. Frontiers in Research Metrics and Analytics, 3 , S. 39, 2019, ISSN: 2504–0537. (Typ: Artikel | Abstract | Links | BibTeX) CC BY 4.0
Besprochen in Bldg-Alt-Entf #12

Bibliometrische Kenngrößen wie der Journal Impact Faktor (JIP) oder der Hirsch-Index (h-Index) versuchen die Relevanz von wissenschaftlichen Publikationen oder wissenschaftlichen Autorinnen und Autoren in Zahlen auszudrücken. Meist geht es darum, was wie häufig zitiert wurde. Seitdem man wissenschaftliche Paper auch im Web veröffentlichen kann, kommen immer mehr sog. Altmetriken hinzu, also Kenngrößen wie Download-Zahlen oder Likes in sozialen Netzwerken.

Die Sozialwissenschaften schneiden bei den traditionellen Metriken nicht allzu gut ab. Dennoch scheinen die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auch die alternativen Ansätze meist nicht zu kennen und ihnen auch zu misstrauen: Sichtbarkeit in Social Media kostet schließlich Zeit, in der man “richtig forschen” könnte und dort ohnehin nur schwer präzise und faktenbasiert diskutiert werden könne.

Wie man es auch dreht: hier müssen alle mal etwas aufgeschlaut werden, damit die Metriken richtig interpretiert werden – oft genug werden sie zur Erfolgsmessung herangezogen, obwohl sie einige Schwachstellen haben.

Zugabe+O: Aber Herr Spitzer hat doch gesagt…

Orben, Amy; Przybylski, Andrew K: The association between adolescent well-being and digital technology use. Nature Human Behaviour, 2019, ISSN: 2397-3374. (Typ: Artikel | Abstract | Links | BibTeX) Copyright
Besprochen in Bldg-Alt-Entf #12

Manche sogenannte Wissenschaftler*innen behaupten in ihren Büchern und in Talkshows, digitale Medien machten Jugendliche unglücklich. Das hat nun ein Team aus echten Wissenschaftler*innen genauer untersucht: Ergebnis: Es gibt tatsächlich einen negativen Zusammenhang, der aber bloß 0,4 % (Null-komma-vier Prozent) des Wohlbefindens erklärt – fast denselben Wert erzielt das Essen von Kartoffeln.

  • Besprochen in der Süddeutschen Zeitung vom 16.01.2019: Der Kartoffel-Effekt von Christian Gschwendtner

Fundgrube+Alt+Entf

Projekte, Tools, Apps… das sind doch bürgerliche Kategorien. Wir packen einfach alles in die Fundgrube:

Politik+Alt+Entf

Veranstaltungstipps

  • 07. Februar: Methodisch Inkorrekt Live in Hamburg
    Wir haben in der vergangenen Episode bereits auf den Termin hingewiesen, aber nun heißt es: AUSVERKAUFT bis auf Aachen am 9. Februar! Wer es nicht geschafft hat, kann es nach den Sommerferien noch einmal probieren, wenn Nicolas und Reinhard noch einmal unterwegs sein wollen.
  • 26. und 27. Februar: Inverted-Classroom-Model-Konferenz (#icm8) in Marburg
    Zum inzwischen 8. Mal findet in Marburg die Inverted-Classroom-Model-Konferenz statt, die sich um eben dieses Modell und den Blick über den Tellerrand dreht. Diesmal geht es ausdrücklich um die “next stage”, einen Blick in die Zukunft, was die Digitalisierung bereithalten könnte.
  • 22. bis 24. März subscribe 10 (#subscribe10) in Köln
    Mit der 10. Ausgabe der kommt die Podcasting-Konferenz nach Berlin und München das erste mal in den deutschen (geografischen) Westen, zum Deutschlandfunk in Köln. Wer selbst Podcasts aufnimmt oder das möchte, aber auch wer selbst begeistert Podcasts hört, ist herzlich eingeladen – zur Teilnahme und zur Mitgestaltung des Programms.

Hausmeisterei

  • A hat tatsächlich mal ein paar Minuten recherchiert und SCHON NACH fast 1 JAHR ist unser Podcast nun auch via iTunes und Spotify erreichbar. Für O ist das kurz vor dem Ende des Neulands, aber man muss doch auch mal an die Kinder denken!
  • Und [Trommelwirbel]: Wir sind jetzt stolzes Mitglied im Edufunk-Netzwerk \o/
Logo Edufunk-Netzwerk

Edufunk-Netzwerk

BldgAltEntf E010: “Cookie-Monster Superstar”

avatar Anja Lorenz
avatar Oliver Tacke

Die Folge haben wir am 18.11.2018 aufgenommen.

Intro & Feedback

Wir haben es getan: Zur Feier der 10. Folge haben wir gesungen! Hier noch ein paar Funfacts, die A beim Schreiben der ShowNotes ohnehin gelesen hat:

  • Obwohl die Serie erst in den 90ern im deutschen TV ausgestrahlt wurde, ist sie bereits 1968 bis 1970 in Japan produziert worden.
  • Es gab neben der Serie in den 70ern auch 4 Kinofilme und 2005 wurde auch eine Mini-Serie als Realverfilmung gedreht (falls das hier jemand von Netflix liest: bitte bitte!!!).
  • Die Synchronsprecherin von Mila ist u.a. auch die deutsche Stimme von Charlene Sinclaire aus der Serie “Die Dinos”, die Synchronsprecherin von Midori leiht regelmäßig Pamela Anderson ihre Stimme.

Wir danken auch wieder den Menschen, die unsere letzten Sendungen kommentiert haben. Dank Christian können wir hoffentlich auch bald Moore’s Law, Murphy’s Law und Godwin’s Law besser auseinanderhalten.

A stellt sich das Mikrofon ein

Im Stehen singt es sich besser und A muss sich doch noch einen Gelenkarmständer besorgen

News+Alt+Entf

News+O

News+A

Paper+Alt+Entf

Paper+O: Die Einfalt gibt es in großer Vielfalt

Seidel, Niels: Aufgabentypen für das Zusammenspiel von E-Assessment und Lernvideos. Bergert, Aline; Lehmann, Anje; Liebscher, Maja; Schulz, Jens (Hrsg.): Videocampus Sachsen – Machbarkeitsuntersuchung, S. 45–60, TU Bergakademie Freiberg, Freiberg, 1, 2018, ISBN: 978-3-86012-575-5. (Typ: Buchkapitel | Abstract | Links | BibTeX) Copyright
Besprochen in Bldg-Alt-Entf #10

Service-Reading für David Lohner, der uns auf Twitter auf das Paper aufmerksam gemacht hatte 😉

Im Paper wird eine Reihe an Aufgabentypen vorgestellt, mit denen Videos angereichert werden können. Zu jedem Aufgabentyp werden einige Einschätzungen angeführt, etwa die Eignung für ein Lernziel, der Aufwand für Erstellung oder Bewertung oder Möglichkeiten zur Kollaboration.

Paper+A: Qualitätspakt Cookies

Hessler, Michael; Pöpping, Daniel M; Hollstein, Hanna; Ohlenburg, Hendrik; Arnemann, Philip H; Massoth, Christina; Seidel, Laura M; Zarbock, Alexander; Wenk, Manuel: Availability of cookies during an academic course session affects evaluation of teaching. Medical Education, 52 (10), S. 1064–1072, 2018, ISSN: 1365-2923. (Typ: Artikel | Abstract | Links | BibTeX) Copyright
Besprochen in Bldg-Alt-Entf #10

Und nochmal wurde uns das Paper via Twitter zugespielt (das klappt echt gut, macht gern weiter so). Unser Dank geht raus dafür an Timo van Treeck!

In Lehrevaluationen sollen Studierende die Qualität der Lehre bewerten – so steht es im Gesetz (§6 HRG)! Das Paper zeigt: eine Lehrveranstaltung wird besser bewertet, wenn es Kekse gab. Yeah! Das ist transitiv → Kekse steigern die Qualität der Lehre \o/

Fundgrube+Alt+Entf

Projekte, Tools, Apps… das sind doch bürgerliche Kategorien. Wir packen einfach alles in die Fundgrube:

Politik+Alt+Entf

Die FDP hat die Bundesregierung in einer kleinen Anfrage (PDF) im Großen und Ganzen danach gefragt, ob OER im Digitalpakt Schule eine Rolle spielen werden. Leider ist das nicht vorgesehen (PDF). Das Bündnis Freie Bildung fand das auch nicht gut.

Auch 2015 gab es bereits eine kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zu OER (PDF).

Veranstaltungstipps

BldgAltEntf E007: “Norwegen-Sperma”

avatar Anja Lorenz
avatar Oliver Tacke

Die Folge haben wir 22.08.2018 aufgenommen.

Intro & Feedback

Na gut, ok, das Intro zur Folge NullNullSieben war so naheliegend … Hoffentlich verschreckt das nicht die neue Zuhörerschaft, die der Nicolas von Methodisch Inkorrekt gesendet hat – vielen lieben Dank für die Empfehlung! Menschen, die diesen Podcast gehört haben, sagten auch:

“Zu Euch kann man genauso gut einschlafen, wie zu Methodisch Inkorrekt.”

… und wir hoffen, dass das etwas Gutes ist.

News+Alt+Entf

A und O vor der Lübecker Altstadt

O hat — modisch inkorrekt — Urlaub im Süden gemacht, da war eine kurze A+O-Reunion Ehrensache.

News+O

  • O hatte Besuch: 50% vom Feierabendbier Open Education waren in Tromsø.
  • Danach hat er Urlaub “in den Subtropen” gemacht (the Norwegian Perspective) und war hier in Deutschland – unter anderem auch kurz in Lübeck. Wie so ein Touri hat er natürlich das schlechte Mobilfunknetz besichtigt und echten deutschen Döner gegessen.
  • O mag Unterhaltung (OmU), wollte mal wieder Rocky schauen und hätte echt nicht gedacht, wie schwer es sein kann, den in Norwegen in Originalton über das Internet auszuleihen. #2018
  • Schließlich haben A und O auch wieder erfolgreich zusammengearbeitet: A wollte gern Bingo als Content Type haben, O hat die ganze Arbeit gemacht und nun ist es da. Die Konferenz-Saison möge beginnen!

News+A

  • Auch in diesem Jahr wachsen hinter dem Haus von A wahnsinnig viele Brombeeren. Wer dieses Glück nicht hat, kann auch auf mundraub.org schauen und “essbare Landschaften” in der Umgebung leichter finden.
  • A dankt der Sternwarte Lübeck, denn die hat auf Ihrer Webseite nicht nur sehr gut erklärt, was das Besondere an der Sonnenfinsternis mit Supermars ist (die gibt es so erst in 105.000 Jahren wieder), sondern hat sich auf dem Wanderweg am Bornkamp mit einigen Teleskopen platziert.
  • Ihr erstes Raspberry-Pi-Projekt mit LED-Lauftext kann man jetzt nachbasteln, denn A hat es endlich geschafft, es auf ihrem Blog in Wort und Video festzuhalten.
  • Nur ein Sommer mit dem BarCamp Kiel ist ein perfekter Sommer. A war dort und hat u. a. Calle zugehört, wie er über schlechte Werbung redet, und Kai Obermüller hat dort den Mythos Lehrermangel in schönen Diagrammen erklärt (wer nicht dabei war: Jöran hat Kai angerufen). Die Anja vom BarCamp Kiel hat in ihrer allerersten BarCamp-Session darüber gesprochen, weshalb sie das Imposter-Syndrom bisher eher davon abgehalten hat.
  • Nur eine Adventszeit mit dem BarCamp Lübeck ist eine perfekte Adventszeit. Deswegen ist die Anmeldung bereits jetzt gestartet. A als Teil des Orga-Teams strengt sich an, dass es auch in der neuen Location möglichst glatt läuft.
  • A hatte hohen politischen Besuch im Büro. Sie hat Ministerpräsident Daniel Günther und auch zwei Tage später dem Projektträger vom BMBF-Projekt pMOOCs 2 erklärt, warum freie Bildung echt dufte und das Geld bei uns gut angelegt ist.
  • Schließlich konnte sie zwei Sachen verbinden: Sie hat sich den neuen Sitz des Chaotikum e.V. angeschaut und war dort beim Netzpolitischen Abend (Slides hier) im Nobreakspace. Da war sie bestimmt nicht zum letzten Mal.

Paper+Alt+Entf

Paper+O: “Ene-Mene-Mu!”

Kemper, Lorenz: Predicting Student Dropout: A Machine Learning Approach. 2018. (Typ: Unveröffentlicht | Abstract | Links | BibTeX) Copyright
Besprochen in Bldg-Alt-Entf #7

In dem Paper wird untersucht, wie gut man einen Studienabbruch von Studierenden mit Hilfe von einfachen Maschinenlernverfahren vorhersagen kann. Wesentliche Anhaltspunkte erhält man schon aus den Daten zu den Noten und der Anzahl der Prüfungsversuche. Damit kommt man nach einem Semester bereits auf eine Genauigkeit von bis zu 85 %, nach drei Semestern auf bis zu 95 %.

Sonstso:

Paper+A: “Auch Schulkinder wollen nur schnellere Pferde”

Friedrichs-Liesenkötter, Henrike; Karsch, Philip: Smartphones im Unterricht – Wollen das Schülerinnen und Schüler überhaupt?! Eine explorative Studie zum Smartphone-Einsatz an weiterführenden Schulen aus der Sicht von Schülerinnen und Schülern. MedienPädagogik: Zeitschrift für Theorie und Praxis der Medienbildung, 31 (März), S. 107–124, 2018, ISSN: 1424-3636. (Typ: Artikel | Abstract | Links | BibTeX) CC BY
Besprochen in Bldg-Alt-Entf #7

Digital Natives” sagte man zu der Generation, die mit dem Internet und dem restlichen digitalen Kram aufgewachsen ist. Die sollen aber auch lernen, damit umzugehen, was die Medienpädagogik auf den Plan ruft. Die hat zwar schon oft gefragt, wie Lehrkräfte das aushalten und warum einige das auch gar nicht wollen, aber die Schülerinnen und Schüler standen selten im Fokus – die haben Smartphones, also wollen sie die auch nutzen. In der Studie wird das hinterfragt und siehe da: Betteridge’s Law gilt auch hier. Wir bewundern also weiterhin das Problem, denn eine allgemeine Aussage lässt sich hier aufgrund der vielen Einschränkungen nicht treffen. Aber für einen Gegenbeweis zu “Schulkinder wollen ihre Smartphones unbedingt im Unterricht einsetzen” reicht es allemal.

Tool+Alt+Entf: KaTeX

Da O gerade daran rumtüftelt, dass H5P auch mit mathematischen Formeln gut kann, ist er auf KaTeX gestoßen. Damit kann man Formeln sehr viel schneller rendern als mit MathJax (das andere Vorteile haben mag).

Hinweis und gute Nachricht: Wer aus dem kurzem Absatz nicht verstanden hat, worum es geht, braucht es eigentlich auch nicht.

Politik+Alt+Entf: Schleswig-Holstein goes Open Source

Das Land Schleswig-Holstein will mit seiner Verwaltung auf Open Source umsteigen – das hat der Kieler Landtag beschlossen. Das klingt super, aber beim Netzpolitischem Abend wurde auch dieser Satz des Beitrags hervorgehoben:

“Das zentrale IT-Management der Landesverwaltung soll demnach bis zum ersten Quartal 2020 berichten, ‘wie und in welchem Zeitfenster’ der Plan verwirklicht werden kann.”

Klar. Nach dem BER-Debakel sind wir ja alle etwas vorsichtig. Nicht schlimm, wenn es schneller geht.

Veranstaltungstipps

Seite 1 von 2

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén